Überspringen zu Hauptinhalt

Swapfiets: Erfahrungen mit dem Miet-Fahrrad, das nie kaputt gehen soll

Ein Fahrrad abonnieren statt zu kaufen? Das ist das Geschäftsmodell des niederländischen Unternehmens Swapfiets. Das Versprechen von Swapfiets ist, dass du immer ein funktionierendes Fahrrad vor der Haustür stehen hast. Und wenn das Fahrrad mal nicht mehr funktioniert, wird das Fahrrad innerhalb von 48 Stunden repariert oder direkt ausgetauscht (“geswapt”). Wie funktioniert das Fahrrad-Abo? Wo gibt es Swapfiets bereits? Und kann man Swapfiets empfehlen?  Hier schreibe ich über meine Erfahrungen mit dem Fahrrad im Abo.

Swapfiets-Fahrrad mit blauem Reifen im Test
Die Swapfiets-Fahrräder sind deutlich an einem blauen Vorderreifen zu erkennen. Hier siehst du das Modell "Original".

In welchen Städten gibt es Swapfiets?

Swapfiets ist in Deutschland mittlerweile weitverbreitet und in den meisten großen, aber auch in vielen kleineren Städten verfügbar. Eine aktuelle Liste findest du hier:

Gut zu wissen: Wenn du in eine Stadt umziehst, in der es auch Swapfiets gibt, kannst du ganz einfach dein Abonnement mit umziehen.

Wie funktioniert Swapfiets?

Ein Swapfiets-Abo kannst du entweder in einem Swapfiets-Store vor Ort oder ganz einfach online bestellen. Wenn du das Fahrrad vor Ort bestellst, kannst du es meist schon am selben Tag mitnehmen. Wenn du ein Abo online abschließt, bekommst du das Rad an einem vereinbarten Termin vor die eigene Haustür geliefert. Über die Länge deines Abos kannst du das Swapfietsrad als “dein eigenes Fahrrad” nutzen.
Eine Kündigung ist, je nach Vertrag, monatlich möglich.

Wenn dein Rad kaputt geht, kannst du dich jederzeit bei Swapfiet melden (telefonisch oder via WhatsApp). Das Versprechen: Innerhalb von 48 Stunden kommt ein Servicemitarbeiter bei dir vorbei, repariert dein Fahrrad oder tauscht (“swapt”) es, je nach Größe des Schadens, direkt aus.

Swapfiets-Fahrräder gehen natürlich auch mal kaputt und funktionieren “nicht immer”. Du brauchst dich nur nicht um die Reparatur deines Fahrrads kümmern, sondern den Schaden lediglich melden. Die Kosten für eine Reparatur sind in der monatlichen Gebühr inbegriffen.

Preise: Wie teuer ist ein Swapfietsfahrrad im Monat?

Swapfiets bietet zwei Abo-Modelle an, die Mindestvertragslaufzeit beträgt einen Monat:

  1. Monatliches Abo: Wie der Name schon sagt, kannst du dieses Abo monatlich kündigen. Du hast also eine monatliche Kündigungsfrist. Beachte: Wenn du dich für diese Abo-Modell entscheidest, fallen einmalige Kosten in Höhe von 15€ an (siehe unten) beim Vertragsschluss an.
  2. Jahres-Abo: Bei diesem Abo-Modell verpflichtest du dich auf eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Danach kannst du, wie oben beschrieben, monatlich kündigen. Dein Vorteil: Bei diesem Abonnement fallen die einmaligen Kosten von 15€ weg.

Swapfiets bietet verschiedene Fahrrad-Modelle zu unterschiedlichen Preisen an:

Das Modell “Deluxe 7” ist das Standard-Swapfiets-Fahrrad. Es ist ein solides Hollandrad mit einen Frontgepäckträger und einer 7-Gang-Schaltung.

  • Kosten im Monat: 19 € + einmalig 15 € 

Das Modell “Original” ist ein ebenfalls ein solides Hollandrad, jedoch ohne Gangschaltung.

  • Kosten im Monat: 16 € + einmalig 15 €

Das Modell “Power 7” ist ein E-Bike und kommt mit Akku geliefert.

  • Kosten im Monat: 73€
Das Modell Deluxe 7 unterscheidet sich geringfügig vom Modell "Original". Hauptunterschied: Die Gangschaltung.

Wie sind meine Erfahrungen dem Fahrrad-Abo?

Die Räder von Swapfiest können inbesondere im Sommer eine preiswerte Alternative zum Monatsticket für Bus und Bahn. Als einfaches Stadtrad eignen sich die Räder gut, um beispielsweise zum Supermarkt zu fahren oder zur Arbeit zu kommen. Die Räder sind solide Hollandräder und lassen sich gut fahren. Für längere Radtouren und Ausflüge eignen sich die Fahrräder von Swapfiets jedoch nur bedingt. Im Verbleich bietet eine richtige Gazelle ein besseres Fahrgefühl, eine neues Gazelle-Fahrrad ist aber auch deutlich teurer.

Defekt war mein Fahrrad in 6 Monaten ingesamt drei Mal. Das Licht war gleich zwei Mal kaputt und eimal war der blaue Vorderreifen platt. Außerdem musste die Gangschaltung neu eingestellt werden, als mir das Fahrrad geliefert wurde. Insbesondere beim Licht scheint ein Schwachpunkt bei den Räder zu liegen.

Bei allen meinen Reparaturen wurde der “48-Stunden-Reparaturservice” eingehalten. Allerdings lautet das Versprechen von Swapfiets “immer ein funktionierendes Fahrrad” vor der Haustür stehen zu haben. 48 Stunden auf ein funktionierendes Fahrrad zu warten, ist dafür schon eher wohlwollend ausgelegt.

Wie kündigt man ein Swapfiets-Abo?

Dein Abonnement bei Swapfiets kannst du jederzeit in deinem Account online kündigen. Erst dann kannst du Dein Rad im Swapfiets-Store abgeben. Einen Lieferservice bzw. Abholservice wie zum Anfang des Vertrags gibt es nicht.

Wichtig: Die einmonatige Kündigungsfrist ist wortwörtlich zu verstehen. Dein Vertrag läuft noch genau einen Monat nach dem Tag der Kündigung weiter, sofern die Mindestvertragslaufzeit schon erreicht ist.

Fazit: Lohnt sich Swapfiets?

Da ich kurzfristig ein Fahrrad brauchte und nicht auf einmal viel Geld für ein neues (oder gebrauchtes) Fahrrad investieren wollte, hat sich Swapfiets für mich durchaus gelohnt. Der (Reparatur-)Service war gut und das zur Verfügung gestellte Fahrrad ist auch in Ordnung.

Auch der Preis ist auf den ersten Blick fair. Für ein Mietfahrrad zahlt man in einem Touristenort 20 € am Tag. Bei Swapfiets ist das der Monatspreis. Beim Preis ist allerdings auch Vorsicht geboten. In 12 Monaten zahlt man, wenn man sich für die monatlich kündbare Variante entscheidet, satte 255 € im Jahr. Swapfiets kann sich also durchaus gewaltig läppern, wenn man seinen Vertrag längerfristig weiterlaufen lässt. Ab einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten sollte man sich also wirklich überlegen, ob die Investition in ein eigenes Fahrrad auf Dauer nicht deutlich günstiger ist. Denn für 255 € im Jahr kann man durchaus in ein ordentliches (wenn auch wahrscheinlich gebrauchtes) Fahrrad kaufen, an dem man deutlich länger als ein Jahr Freude haben kann. Hier sind natürlich die möglichen Reparaturkosten ausgeklammert.

Für wen ist Swapfiets also geeignet? Wenn du kurzfristig ein Fahrrad für eine begrenzte Zeit benötigst, ist Swapfiets eine gute Alternative zum eigenen Fahrrad. Denn Swapfiets bietet einen wirklich komfortablen Service an, der insbesondere Personen anspricht, die keine Lust haben, sich mit Reparaturen am eigenen Fahrrad herumzuschlagen. Sobald du aber ein Fahrrad länger als drei bis sechs Monate nutzen möchtest und damit leben kannst, kleinere Reparaturen selbst zu übernehmen, ist ein eigenes Fahrrad günstiger als ein längerfristiges Swapfiets-Abo.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Die Dinger sehe ich überall. Aber es ist wie mit allen Abo-Modellen, man muss überlegen ob ein einmaliges Zahlen sinnvoller ist, also das erwerben eines Fahrrades. Mein Fahrrad hat über 20.000km, ich hab es seit 2013, ein Fixi für 400€. An Reparaturen, habe ich bestimmt nochmal das gleiche gezahlt, 1x Kette, 8x Reifen.
    Würde ich jetzt die 255€ im Jahr multipliziert mit 7 Jahren rechnen, kommt eine Summe von 1.785€ raus. Wie du schreibst, nur für eine begrenzte Zeit. Aber Service kann schon viel Wert sein.

    Klar, ich bin auch ein vorsichtiger Mensch und es wurde mir einmal geklaut (Polizei sei dank). Momentan schiele ich mit einem VanMoof S3

    1. Da stimme ich dir voll und ganz zu.
      Wenn man kleinere Reparaturen am eigenen Fahrrad selbst machen kann und noch einen sicheren Abstellplatz hat, ist ein eigenes Fahrrad deutlich günstiger. Bei Swapfiets hat man andererseits eine Servicegarantie und man braucht sich zumindest um Reperaturen nicht mehr selbst zu kümmern. In der dunklen Jahreszeit hat man zum Beispiel auch immer ein Licht am Fahrrad.
      Auf Dauer ist der Dienst für mich aber auch zu teuer!
      Btw: VanMoof S3 ist wirklich ein schickes Fahrrad 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen